Hubertus von der Goltz. Übergänge | Installationen

11. 9. – 23. 10. 2016

Hubertus von der Goltz, „Wegkreuz“, 2006, Aluminiumbeschichtet, Edelstahl, 245 x 157 x 106cm, Werk Nr. 20617 –3/3

Die Balance zwischen Denken, Handeln und Sein ist das Thema von Hubertus von der Goltz. Es ist die Suche nach einer Formulierung, Figur und Umraum in Verbindung zu unserer heutigen Existenz zu bringen, und durch perspektivische Räume Gedanken zu aktivieren. Die Wahl der Silhouette ist in seinem bildhauerischen Werk die Abkehr von einer volumenbezogenen Auffassung des Körpers, die umso mehr Bezug nimmt zur Architektur des umgebenden Raums.

Der Künstler ist mit Frank Michael Zeidler Mitbegründer des Kunstvereins KunstHaus Potsdam e.V. und hat in den restaurierten Nebengebäuden der einstigen Garde-Ulanen-Kaserne einen etablierten Ort des Kunstlebens in Potsdam geschaffen.

11. 9. 2016, 17 Uhr  Eröffnung

Es sprechen: Dr. Birgit Möckel, Vorsitzende Kunstverein KunstHaus Potsdam, und
Dr. Fritz Jacobi, Kunsthistoriker, Berlin

5. 10. 2016, 19 Uhr  Künstlergespräch mit Robert Kudielka

23. 10. 2016, 16 Uhr  Finissage
mit der Jazz-Funk-Formation Zaunkönig 

Ausstellungsansichten

Fotos: Bernd Hiepe